Startseite

Neueste Beiträge

Folge 17 – Wissenschaftsgeschichte der Linguistik

Wie viele andere Wissenschaften hat die Linguistik ihre Wurzeln in der Antike, wird aber erst im 19. Jahrhundert als akademische Disziplin etabliert. Diese Folge soll einen Überblick darüber geben, welche Erkenntnisse wann festgehalten wurden. Literatur und weiteres Material: Crystal, David: The Cambridge Encyclopedia of LanguageBußmann, Hadumod: Lexikon der SprachwissenschaftBrekle, Herbert Ernst: Einführung in die Geschichte„Folge 17 – Wissenschaftsgeschichte der Linguistik“ weiterlesen

Kurzfolge 01: Chantal singt im Chor in China

Die Aussprache von „ch“ „Wenn es Kor heißt, muss es auch Kemie heißen“ ist eine Logik, der man folgen kann, aber sicherlich nicht muss. Warum „Schina“ weit verbreitet ist, „Schlor“ aber eher ein Versprecher ist, ist eine Frage des Lautwandels. Und dieser Lautwandel sieht in verschiedenen Teilen der deutschsprachigen Gemeinschaft unterschiedlich aus. Quellen: https://www.dwds.de/wb/China (abgerufen:„Kurzfolge 01: Chantal singt im Chor in China“ weiterlesen

Folge 16 – Die Sapir-Whorf-Hypothese

Ich nehm‘ was wahr, was du nicht wahrnimmst, und das ist hellgrüner Schnee am nächsten Tag. Klingt komisch? Stimmt, weil die Sapir-Whorf-Hypothese als überholt gilt, aus der Popkultur und Poupulärwissenschaft so schnell aber nicht verschwinden wird. Wie groß ist der Zusammenhang zwischen Denken und Sprache wirklich? Kann ein Mensch etwas wahrnehmen, was er nicht benennen„Folge 16 – Die Sapir-Whorf-Hypothese“ weiterlesen

Erhalte Benachrichtigungen über neue Inhalte direkt per E-Mail.